Mademoiselle de Margaux

Die Schokoladenfabrik liegt im - Weinkennern wohl bekannten - 1300 Seelen Ort Margaux nördlich von Bordeaux im Médoc. Gegründet 1969 zeichnete sich der Betrieb bald durch die Herstellung seiner beiden Spezialitäten aus: Den Guinettes (Kandierte Morello-Kirschen in Armagnac mit Schokoladenüberzug) und den Schokoladenstäbchen, die für das Innere der berühmten französischen "Pains au Chocolat" oder "Chocolatines" hergestellt wurden.

Nach 10 Jahren trat ein simpler mechanischer Fehler bei der Produktion auf. Eine Maschine, die die Schokoladenstäbchen herstellte, verstopfte und verursachte damit eine neue Form von gewundenen Stäbchen. Inspiriert durch die Schösslinge der Weinstöcke rund um Margaux, wurden diese neuen Schokoladenstäbchen nun "Sarments du Medoc" genannt. Diese Innovation und der rasche Erfolg der "Sarments du Medoc" wurden im Juni 1983 prämiert: Die Schokoladenfabrik gewann den Candy Arward bei der Fancy Food Show in Washingtion D.C., einen Preis für das beste Konditorei-Produkt.

Das zentrale Anliegen von Mademoiselle de Margaux ist es, eine Harmonie herzustellen zwischen der besonderen Note der Schokolade und den gewählten Geschmacksrichtungen. Die Marke ist höchst anspruchsvoll, sowohl was die geschmackliche Qualität, als auch die Zutaten und Materialien betrifft. M.d.M. verwendet ausschließlich Kakaobutter und verzichtet ausnahmslos auf jedes andere Lebensmittelfett.

9 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

9 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste